Gindelalm – alter Anstieg neu (hin-)aufgerollt

Nachdem ich heuer den ein oder anderen Anstieg mit etwas größeren Steigungen fuhr und dabei meine Trittfrequnz in Bereiche fiel, die mit „Rollen“ so gar nix mehr zu tun haben, montierte ich eine bergfähige Übersetztung mit 39:29 (gar nicht mein Stil). Getestet wurde das Konstrukt die Gindelalmstraße hoch – 6 km mit 500 Höhenmeter. Und siehe da! Es „rollte“ tatsächlich besser, gerade am letzen steilen Stück. Von ganz unten bis zu den Almen in 20 Minuten – das war bisher noch nie drin. Ich muss wohl meine Übersetzungen anpassen oder Eisen stemmen.

2 Gedanken zu „Gindelalm – alter Anstieg neu (hin-)aufgerollt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.