Bunker Nr. 20

Ab 1936 wurde in Mussolinis Auftrag der Vallo Alpino Littorio – der Alpenwall – errichtet. Zum Schutz vor den Hitler-Faschisten auf der anderen Seite, obwohl sie ja Verbündete waren!? Das heißt wohl Vertrauen auf faschistisch. Als Hitler davon Wind bekam, wurden die Arbeiten am Wall 1942 eingestellt. Im Bunker Nr. 20 wären 50 Soldaten mit jeweils 20.000 Schuss im Ernstfall bereit gewesen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Bunker insgeheim von der NATO genutzt. Interessant ist, dass sich die Etschquelle im Bunker befindet und nicht wie es der vermeintliche Brunnen neben dem Bunker einem sagen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.