Goldener Herbst

Der schöne Teil des Herbsts neigt sich dem Ende. Das Highlight war die Rennradfahrt zum Großen Ahornboden in der Eng. Jetzt verschwinden die bunten Farben, es wird kalt und grau. Das bedeutet wiederum, dass das „Rennrad“ für´s Gelände vermehrt zum Einsatz kommt. Kurz und intensiv durch Schlamm fahren und laufen! 🙂

Kundler Bergduathlon

Zum Duathlon durfte ich heute an die Startlinie rollen. Es handelte sich um einen Staffelwettkampf, bei dem ich nach 4 km und 300 Höhenmeter an meinen Laufpartner übergab. Und das tat ich als erster Radler. Leider zählte bei diesem Wettkampf nicht die schnellste Zeit, sondern Sieger wurde das Team, das dem Durchschnittswert aller Teilnehmer am nächsten kam. Trotzdem waren wir mit der drittschnellsten Zeit hochzufrieden.

Ironbike Ischgl

Die 76 km und 3700 Höhenmeter der neuen Ironbike Strecke hören sich einfacher an als früher. Aber im Vergleich fühlte es sich elendig hart an. Am Salaaser Kopf blies der Wind und es graupelte, von Samnaun bis zur Alp Trida lief es noch halbwegs passabel, dann setzen mir die Steilstücke und die Höhe den Gnadenstoß. Ab da war´s nur noch der Kampf gegen den eigenen Körper. Als Trost sprang ein 2. Rang in meiner Klasse raus.

Racing Montafon

Den M3 Montafon Mountainbike Marathon bin ich noch nie gefahren. Also probierte ich die mittlere Strecke mit 65 km und 2400 Höhenmeter, zum Trainieren – ja, ich weiß, kaum Rennen fahren und dann noch Übungswettkämpfe! Von ganz hinten schaffte ich es in toller Landschaft bis fast ganz nach vorn. Ich holte die Blechmedaillie in meiner Altersklasse.