Season End Activity

Nach dem ich meinen Oberschenkelmuskel mit einer Wurzel maltretiert habe -es fühlt sich so an, als ob man ausgerutscht und auf einer Black Roll gelandet ist, habe ich mit meinen Betätigungen zum Saisonende begonnen. Das heißt, langsam hoch und versuchen schnell runter zu kommen. Da kam mir der Ausflug in den Vinschgau gerade recht. Der Oberschenkel hielt durch, es staubte endlich mal richtig und es gab Wein – so soll´s sein!

Einen Abstecher in die Dolomiten

Über Karneid und Obergummer führte mich der Weg hinab ins Eggental und zum Passo Lavazé. Das Lavazé Joch hoch stellte ich fest, dass das nicht der erste Berg in letzter Zeit war. Dafür bekam ich ein paar Ausblicke auf Schlern, Rosengarten und Latemar. Der letzte Anstieg, eher eine fiese Rampe, zur Unterkunft zog mir dann noch den Zahn. As Leben is hart in de Berg!

Pässe unter die Räder nehmen

Um das Bergtraining auf dem Rad wieder zu intensivieren, ist Südtirol immer wieder ein gutes Pflaster. Gestern stand die Runde Mendelpass mit einem Abstecher zum Penegal und über das Gampenjoch zurück an. Der Mendelpass und das Gampenjoch sind echt super Pässe zum drüberrollen, der Abstecher zum Penegal war genau das Gegenteil. Mit Rampen bis zu 18% Steigung stellte der Buckel wieder einmal Ansprüche an mein rudimentär vorhandenes Krafttraining – uufff.